Freitag, 19. Juni 2009

Hornberger schießen

Das Börsenblatt für den deutschen Buchhandel meldet, daß sich die Antiquare im Börsenverein zur Jahresversammlung in Berlin getroffen haben.

Das Ergebnis:

"Ein neuer Vorstand der Arbeitsgemeinschaft wurde gestern in Berlin zwar nicht gewählt, dennoch war es zweifellos eine der lebhafteren Mitgliederversammlungen der letzten Zeit, trotz wiederum geringer Beteiligung. Der Grund der Lebhaftigkeit: an den Bericht des Vorsitzenden Manfred Gast über die Aktivitäten des vergangenen Jahres [...] schloss sich eine engagierte und positiv-offene Debatte mit mehreren anwesenden Vertretern der Genossenschaft der Internet-Antiquare (GIAQ) über den Stand der Kooperation mit dem Börsenverein an. Die Beteiligten waren sich darüber einig, dass die zum Jahresende auslaufende Kooperationsvereinbarung zwischen Börsenverein und GIAQ nicht in erhofftem Maße mit Leben gefüllt werden konnte und gegenseitige Erwartungen nur zum Teil erfüllt wurden. Uneinigkeit bestand dagegen über die Ursachen. Einen Konsens über die strittigen Themen – nicht zuletzt Fragen der Kommunikation und der Abstimmung gemeinsamer Projekte – gab es am Ende der zweistündigen Diskussion nicht, jedoch die Aufforderung des Vorstands der AG Antiquariat, im Gespräch zu bleiben und die Bemühungen um eine bessere politische Interessenvertretung der Antiquare trotz aller bestehenden Schwierigkeiten fortzusetzen, auch wenn der Weg momentan unsicher erscheint.Die Arbeitsgemeinschaft Antiquariat wird am 15. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammenkommen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Zwei Kandidaten gibt es bereits, wie kürzlich gemeldet: Jörg Mewes (Bergische Bücherstube, Overath), gestern in Berlin als Gast anwesend, und Detlef Thursch (abooks.de, Düsseldorf)."

1 Kommentar:

  1. Habe versucht, das in meinem Blog soeben etwas positiver zu sehen. Leider kam dann doch nur wieder ein Verriß dabei heraus.

    Poetisch gesagt: Über der AG und dem Thema "Börsenverein und Antiquare" schwebt ein Unstern.

    Patentrezepte zur Lösung habe ich auch nicht, nenne aber einige Eckdaten.

    AntwortenLöschen