Donnerstag, 18. Juni 2009

Preisbindung

Solange es nur um den herkömmlichen Handel mit Büchern ging, waren die Probleme mit der Buchpreisbindung in einem handhabbaren Rahmen.
Durch die Internet-Anbieter, vor allem die großen, kommen zunehmend neue Probleme auf. Ein Dorn im Auge der BuchhändlerIn mit Ladenlokal vor Ort ist die Tatsache, daß die großen Anbieter Bücher portofrei verschicken - ein Sargnagel für den lokalen, stationären Buchhandel.
Einen kleinen Sieg im Kampf gegen die übermächtige Konkurrenz der Großversender vermeldete jetzt das Börsenblatt des deutschen Buchhandels in seiner online-Ausgabe. Bei Sammelbestellungen dürfen keine Sonderrabatte gegeben werden - die Läden wird es freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen