Mittwoch, 26. August 2009

„Am Ende kommen Touristen“ - nordoststreifen im PLM

.
.
Mit seiner Reihe nordoststreifen unternimmt das Pommersche Landesmuseum am Donnerstag, 10. September, eine filmische Reise in die polnische Kleinstadt Oswiecim, die unter dem Namen Auschwitz entsetzliche Berühmtheit erlangte. „Am Ende kommen Touristen“ erzählt die Geschichte von Sven, der eigentlich nur ohne Mühe seinen Zivildienst abreißen wollte; dummerweise war aber nur noch die unbeliebte Stelle in einer polnischen Gedenkstätte frei. Also reist Sven fast 70 Jahre nach Beginn des 2. Weltkrieges ins östliche Nachbarland. Der junge Deutsche lernt die letzten Überlebenden des Holocaust kennen, die Routine des Gedenktourismus, eine fremde Sprache - und er trifft Ania, in die er sich verliebt. Doch wie kann an einem Ort normales Leben gelingen, an dem eigentlich gar nichts normal ist? Ania zieht es in den Westen und Sven muss sich entscheiden: Soll er bleiben oder gehen? Am Ende kommen wie immer Touristen… Regisseur Robert Thalheims einfühlsamer Film über das Leben zwischen Zukunftsträumen und der Konfrontation mit der Vergangenheit ist auch eine Liebesgeschichte aus dem neuen Europa. D 2007, Beginn um 20.30 Uhr, Eintritt wie immer 3 Euro.


Museumsfilm am 10. September 2009 „Am Ende kommen Touristen“
.
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen