Mittwoch, 12. August 2009

Szenische Lesung im Slavistenkeller *update*


.
.
Am 22.8.09, um 18 Uhr, findet im Slavistenkeller "Tschajka" -



"Rein äußerlich besaß die „Tschajka“ (Möwe) – der Name wurde von russischen Autoexporteuren für ausländische Kunden geprägt – einen robusten Charme, technisch war sie ein Alptraum: Drei Tonnen Gesamtgewicht, 195 PS, 160 km/h Spitzengeschwindigkeit, Verbrauch 21 Liter auf 100 Kilometer. [...] 1996 wollte die Werksleitung von GAZ eine Neuauflage wagen und – griff komplett ins Leere: Alle Konstruktionspläne waren vernichtet, alle technischen Dokumentationen zerschreddert, alle Produktionsbänder abgebaut, alle Blechpressen verschrottet. Aus dem Mythos „Tschajka“ war endgültig das Phantom gleichen Namens geworden." (n-ost, Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung)

Foto: Andreas Netz



- eine szenische Lesung statt. Andrej Kurkow und die ÜbersetzerInnen des Erzählungsbandes "Kvitoslava" von Otar Dovzhenko lesen aus dem im nächsten Frühjahr erscheinenden Band. Im Anschluß an die Lesung findet ein ukrainischer Liederabend statt.

Die "Tschajka" findet sich im Keller des Instituts für Slawistik und Baltistik, neben dem Auslandsamt, Zugang über den Uni-Innenhof.
.
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen