Montag, 23. November 2009

David Mevius in Wismar und Greifswald

.
Per E-Mail erreichte mich ein Brief von Nils Jörn aus Wismar, den ich hiermit gerne weiterleite (unter besonderem Hinweis auf das Aula-Konzert in der Aula der Universität Greifswald am 4.12.09):

Liebe Freunde und Kollegen,
in den vergangenen Jahren haben Sie auf vielfältige Weise dazu beigetragen, daß aus einem riesigen verstaubten Stück Holz, das unbeachtet in der Wismarer Nikolaikirche hing, wieder eines der größten, schönsten und kunsthistorisch wertvollsten Grabdenkmäler Europas geworden ist.

Die Spinnweben sind schon lange entfernt, die 1,5 t Eiche sind gereinigt, die zahlreichen Fehlstellen in den Skulpturen und in der Schrifttafel ergänzt, vom Porträt wurde eine Kopie angefertigt und eingesetzt - das Epitaph für David Mevius kann pünktlich zu seinem 400. Geburtstag am 06.12. in der Nikolaikirche im Rahmen eines Festgottesdienstes übergeben werden! Momentan arbeiten Restaurator Andreas Mieth und eine Kollegin mit Hochdruck daran, die Arbeiten abzuschließen, damit das Werk angemessen präsentiert werden kann. Vielleicht schauen Sie einmal auf unsere Internetseite, auf dem der Fortschritt der Arbeiten dokumentiert ist.

Ehrlich gesagt habe ich angesichts der auf 100.000 € angewachsenen Kosten zwischenzeitlich nicht daran geglaubt, daß dieses Projekt innerhalb von 5 Jahren realisiert werden könnte. Aber zwei Großspenden und viele Weihnachtskarten, Bücher, Eintrittsgelder zu Konzerten, Honorare für Vorträge etc. haben dafür gesorgt, daß wir den großen, runden Geburtstag angemessen begehen können. Kurz und gut: Ich danke Ihnen allen sehr herzlich für Ihre Spenden, für Ihre Teilnahme an Konzerten und die Zahlung von Vortragshonoraren, die dieses kleine Wunder möglich gemacht haben. Und ich lade Sie natürlich ein, sich anzusehen, was wir gemeinsam erreicht haben.

Am 06.12. werden Restaurator Andreas Mieth und ich im Anschluß an den um 10:00 Uhr in der Winterkirche von St. Nikolai, Wismar beginnenden Festgottesdienst zum 400. Geburtstag von David Mevius das Epitaph präsentieren, bereits am 04.12. wird in der Greifswalder Aula ein sehr schönes Konzert mit einem belgischen Klaviertrio stattfinden, in dem auch zwei Nachfahren von David Mevius mitwirken und das Werke von Chopin, Beethoven und Schostakovitch spielen wird. Diese beiden Veranstaltungen bilden den Rahmen für die 5. Tagung der Mevius-Gesellschaft, deren Programm hier zu finden ist und zu der ich Sie ebenfalls herzlich einlade.

Und natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder Weihnachtskarten, ich hänge Ihnen die Motive noch einmal an und würde Sie bitten, uns noch einmal auf diesem Wege zu unterstützen. Denn noch ist die Restaurierung nicht vollständig bezahlt, ein knappes Zehntel der Summe muß noch zusammengestottert werden. Nach allem, was wir bisher geschafft haben, bin ich aber optimistisch, daß uns dies gelingen wird. Ich bin auch optimistisch, daß unsere 09er Karte in der kommenden Woche rechtzeitig aus der Druckerei kommt. Sie zeigt ein weiteres restauriertes Detail des Epitaphs, Temperantia, die Mäßigung.

Nochmals vielen Dank an Sie, eine schöne Adventszeit und hoffentlich bis bald auf den Spuren von David Mevius!

Ihr Nils Jörn
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen