Mittwoch, 13. Januar 2010

Es tut sich was auf dem Markt der Plattformen

.
börsenblatt.net meldet:



13.01.2010
Online-Buchhandel
Statement des neuen Antbo-Inhabers Andreas Schnellbacher



Überraschende Wende: Andreas Schnellbacher, Berlin, hat rückwirkend zum 1. Januar von Kurt-Georg Zeisig die Antiquariatsplattform Antbo übernommen. Erste Maßnahme des neuen Inhabers ist die Wiedereinführung des Anbieter-"Rechnungsfreibetrags".

Wir geben das Statement des neuen Inhabers hier vollständig wieder (es handelt sich nicht um ein Interview, die Fragen gehören zu Schnellbachers Stellungnahme gegenüber boersenblatt.net):

"Hat es bei antbo einen Inhaberwechsel gegeben?
Ja, wie in unserem Rundschreiben an unsere Mitglieder am 11.01. aufgeführt, führe ich rückwirkend ab dem 1. Januar die Buchplattform antbo mit meiner Firma weiter. Herr Zeisig möchte nun seine Kräfte größtenteils seinem Antiquariat widmen und steht antbo nur noch als Berater zur Verfügung. Da ich von Anbeginn bei der Entstehung von antbo maßgeblich beteiligt war, bin ich antbo auch persönlich sehr verbunden.
Die Situation für kleinere Plattformen ist sicherlich angespannt, ich hoffe allerdings, dass ich mit dem Einsatz meiner Firma, die sich im Laufe der Zeit auf die Erstellung und Betreuung von Internet-Portalen spezialisiert hat, für neue Impulse Sorge tragen kann.

Warum wurde der Rechnungsfreibetrag wieder eingeführt?
Die von Herrn Zeisig geschilderte Problematik ist nach wie vor schlüssig und wird - wie sich in vielen Telefonaten herausgestellt hat - von vielen Kollegen auch nachvollzogen. Nach knapp 100 Austritten lag allerdings klar auf der Hand, dass hier andere Maßnahmen getroffen werden müssen.
Die Attraktivität gegenüber dem Buchsuchenden ergibt sich natürlich auch aus der Vielfalt und dem Umfang des Angebots einer Bücherplattform. Letztendlich muss dem Antiquariat darüber hinaus aber auch ein faires Preis-/Leistungsverhältnis erhalten bleiben. Dies spiegelt sich sicherlich auch in den nun stattfindenden Wieder- und Neuanmeldungen wieder.

Mit welche Maßnahmen soll antbo wieder seinen ursprünglichen Platz erlangen?
Details möchte ich an dieser Stelle nicht benennen. Durch Aufstockung der Mitarbeiter meiner Firma im letzten Jahr stehen mir aber nicht nur mehr personelle Ressourcen zur Verfügung, wir sind nun auch in der Lage mit neuesten Technologien diverse Optimierungen zu realisieren. Darüber hinaus wollen wir uns auch insgesamt mehr im Online-Buchmarkt etablieren, d. h. z. B. weitere bzw. neue Kooperationen einzugehen und Partnerkonzepte zu entwickeln.
Darüber hinaus sollen nun auch viele Anregungen der Antiquare als auch der Kunden umgesetzt werden, die zuvor aus finanziellen Gründen nicht umgesetzt werden konnten und so die Attraktivität rundherum zu erhöhen, so dass sich im weiteren Verlauf die Frage nach einem Rechnungsfreibetrag nicht mehr stellen muss.
Sicherlich ist es ein Problem, dass dererlei Maßnahmen zumeist erst zeitverzögert greifen, diese Durststrecke gilt es also zu überwinden, ich denke aber, dass dies durch unsere qualifizierte Einsatzbereitschaft und unsere hohe Motivation zu meistern ist."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen