Mittwoch, 3. Februar 2010

Als stationärer Buchhändler enthalte ich mich jeden Kommentars...

.
... und als Antiquar kann ich nur bestätigen: Ohne Versandhandel wäre ich längst anderweitig tätig!


Das Börsenblatt meldet:

"02.02.2010

Versand- und Online-Handel 2009 mit Rekordumsatz

Dank starker Zuwächse im E-Commerce wuchs der Versand- und Online-Handel in Deutschland im Jahr 2009 um 1,7 Prozent auf einen Gesamtumsatz von 29,1 Mrd. Euro (2008: 28,6 Mrd.). Der Anteil des Versandhandels am Einzelhandel stieg auf 7,4 Prozent (Vorjahr: 7,2 Prozent). Diese Zahlen hat der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) in Hamburg bekanntgegeben.

Die Daten basieren auf der repräsentativen Verbraucherstudie "Distanzhandel in Deutschland 2009", die das Forschungsinstitut TNS Infratest zum vierten Mal im Auftrag des bvh durchgeführt hat.

Erstmals erzielte die Branche im Jahr 2009 über 50 Prozent, nämlich 53,3 Prozent, ihres Umsatzes über das Internet. Der Online-Umsatz mit Waren legte damit stärker als erwartet zu und wuchs um rund 16 Prozent auf 15,5 Mrd. Euro (Prognose für 2009: +15 Prozent auf 15,4 Mrd. Euro). Der Umsatzanteil der klassischen Bestellwege Telefon, Brief oder Fax sank gleichzeitig auf 40,9 Prozent (2008: 46,5 Prozent).

Weitere Daten aus der Befragung:

- starker Anstieg der Online-Bestellungen bei den über 60-Jährigen (28% Nutzung)

- Frauen bestellen erstmals mehrheitlich online (53% Nutzung)

- Mit "Medien, Bild- und Tonträgern" erzielten die Versender über alle Bestellwege hinweg Warenerlöse von rund 3,1 Mrd. Euro (+7,3 Prozent; Vorjahresumsatz: 2,9 Mrd. Euro), davon werden 2,3 Mrd. Euro (+19,2 Prozent) über das Internet generiert."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen