Donnerstag, 25. März 2010

Katalanen I

.
Im Ellert & Richter Verlag ist ein "Reiselesebuch" zur Traumstadt resp. Hype City Barcelona erschienen, herausgegeben von Jakob Strobel y Serra (studierte Spanisch und Geschichte in Berlin und Sevilla, arbeitete als Journalist in Spanien und Mexiko und kam 1993 zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Seit 1997 ist er Redakteur im FAZ Reiseblatt. Dort kümmert er sich unter anderem um die spanischsprachigen Länder). In diesem Reiselesebuch finden sich Texte von Klassikern wie Miguel de Cervantes, Friedrich Wilhelm Hackländer, Norman Mailer, Simone de Beauvoir und - natürlich - Manuel Vázquez Montalbán, DEM katalanischen Krimi-Autor, dem zu Ehren Andrea Camilleri seien Detektiv Montalbano erfand.
Und einige neuere Autoren und Bücher, von denen mindestens zwei auch in meiner "Katalanen"-Reihe besprochen werden: Jaume Cabré (
Senyoria) und Eduardo Mendoza (Stadt der Wunder); schließlich auch solche "modernen Klassiker" wie Zafóns Schatten des Windes und Carmen Laforets Nada. Nicht vergessen werden sollen hier Josep Pla und Colm Tóibín.
Den Abschluß bildet ein Text des Herausgebers selbst -
Mehr als ein Club: der FC Barcelona.

Ein hübsch(formatig)es Bändchen, ein schöner Einstig in die fiktionale Literatur über Barcelona zu einem erschwinglichen Preis.



Barcelona. Ein Reiselesebuch. Hrsg. v. Jakob Strobel y Serra. 2010. 144 S. 21,5 cm. ISBN 978-3-8319-0393-1. Geb. 12.95 EUR


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen