Mittwoch, 12. Januar 2011

Marktanteilsverschiebungen zugunsten des Online-Handels

.
Buchreport meldet:

Mittwoch, 05. Januar 2011
Die starke Weihnachtswoche hat keine grundlegende Trendwende gebracht: Die Branche ist damit im vergangenen Jahr trotz eines allgemein freundlichen Konsumklimas im Kerngeschäft geschrumpft.
Die Befunde des buchreport-Umsatztrends zum Weihnachtsgeschäft und Jahresultimo:
* Wie erwartet, haben die viereinhalb Tage zwischen 4. Advent und Ladenschluss am Heiligabend dem Buchhandel einen kräftigen Umsatzschub gebracht, fast 13% Plus gegenüber der bereits sehr starken Vorjahreswoche.
* Die vorangegangenen Adventswochen hatten allerdings mit zweistelligen Einbußen für einen Rückstand gesorgt, der nicht mehr einzuholen war.
* Der komplette Dezember blieb so um 6% unter dem Vorjahr – ein deutlicher Einbruch im umsatzstärksten Monat des Jahres.
* Im Gesamtjahr 2010, das bereits schwach gestartet war und mit deutlichen Umsatzeinbußen in die zweite Halbzeit startete, blieben die Buchverkäufe im stationären Sortiment alles in allem um 3,3% unter den Werten des Vorjahres.

Bei der Ursachenforschung für den aktuellen Umsatzrückgang in den Läden stehen Marktanteilsverschiebungen zugunsten des Online-Handels an erster Stelle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen