Dienstag, 17. Mai 2011

Antiquare können sich ihre Messe nicht mehr leisten

.
... titelt das "Hamburger Abendblatt", und fährt fort (Auszüge):

Hamburg. Die renommierte Antiquariatsmesse quod libet, die am 18. und 19. November in Hamburg stattfinden sollte, ist abgesagt worden. In einer Mitteilung der Geschäftsführung heißt es: "Leider reicht die Anzahl der uns vorliegenden Anmeldungen nicht aus, um eine für Aussteller und Publikum attraktive Messe seriös veranstalten zu können." Während in früheren Jahren noch 50 bis 60 Aussteller ihr teilweise recht hochwertiges Angebot offerierten, hatten sich diesmal bis zum 15. Mai nur 13 Antiquariate angemeldet, als Minimum für eine attraktive Messe gelten jedoch 40 Aussteller. Auf die Frage nach den Ursachen sagte Veranstalterin Frauke Luckwaldt dem Abendblatt: "Marktbeherrschend sind inzwischen die Internetplattformen, was den Kostendruck für die klassischen Antiquariate enorm erhöht hat. Obwohl eine Messebeteiligung bei uns nur etwa 1000 Euro beträgt, können sich das viele Antiquare nicht mehr leisten." Auch andere Messestandorte wie zum Beispiel Berlin oder München haben mit stetig sinkenden Ausstellerzahlen zu kämpfen. Mit 80 Ausstellern konnte sich lediglich Stuttgart in diesem Jahr gegen den Trend gut behaupten.(M.G.)


Auch das Börsenblatt brachte die Nachricht schon. Dort heißt es abschließend:

Es weiteres Engagement in dem Bereich schließt Luckwaldt aber nicht aus: "Sofern eine Mindestzahl von Ausstellern die Durchführung einer hochwertigen Antiquariats-Messe in Hamburg für wichtig erachtet und dieses wünscht, sind wir auch zukünftig sehr gerne bereit, die damit verbundenen organisatorischen Tätigkeiten zu übernehmen."

Harte Zeiten fürs Geschäft!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen