Mittwoch, 16. Oktober 2013

Vortragsreihe zum Klimawandel im Greifswalder Krupp-Kolleg


Klimawandel – Fakten, Fiktionen, Folgen

Vortragsreihe mit international renommierten Referenten startet im Oktober
Steigender Meeresspiegel, versinkende Küstenstädte, Hitzewellen, die Dürren und Hungersnöte auslösen, zunehmende Hurrikane, Taifune und Tornados – sind das katastrophale Szenarien, die als Folge der globalen Erwärmung schon in naher Zukunft drohen, real zu werden? Aber welche Positionen basieren auf verifizierten Fakten, wer kennt sich wirklich aus mit diesem Thema?

Trotz der Informationsfülle basieren nur wenige Aufsätze wirklich auf Daten, die einer näheren Überprüfung standhalten. Und selbst die offiziellen, vom Weltklimarat IPCC veröffentlichten Informationen geben Anlass zur Kritik, wie von vielen namhaften und ernstzunehmenden Wissenschaftlern festgestellt wird. Das bekannteste Beispiel dafür ist die sogenannte Hockeyschläger-Kurve, bei der erst vor kurzer Zeit öffentlich wurde, dass die dafür verwendeten Daten stark beeinflusst und selektiert wurden, so dass mit der Grafik die Aussage, dass sich das Klima in den letzten Jahren besonders dramatisch verändert hat, unterstützt wird. Wenn aber alle verfügbaren Informationen verwendet werden, wird das Bild wesentlich diffuser und die Frage drängt sich auf, wie stark der Temperaturanstieg denn nun wirklich ist und sein wird.

Die Vorlesungsreihe “Klimawandel – Fakten, Fiktionen, Folgen” wurde konzipiert, um ein möglichst breites Spektrum von wissenschaftlich fundierten Daten nebeneinander zu stellen, die sich alle auf unser Klima beziehen. Beginnend mit Überlegungen zu Zeiträumen, in denen sich Veränderungen abspielen und abgespielt haben, werden die Ursachen für Klimaveränderungen erörtert, die nicht nur von Menschen gemacht sind. Prof. Mojib Latif vom Geomar in Kiel geht der Frage nach, ob wir unser Klima verheizen. Prof. Hans von Storch vom Forschungszentrum Geesthacht beschäftigt sich mit der Klimaentwicklung im Ostseeraum und Prof. Stefan Rahmstorf vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung wird über die Folgen des Klimawandels für das Erdsystem sprechen. Es werden Zukunftsszenarien entworfen, die kritisch beleuchtet werden und Antworten geben sollen auf das, was uns erwartet. Neben den zahlreichen naturwissenschaftlichen Betrachtungen sollen jedoch auch ethische Fragen durch Prof. Dr. Konrad Ott aus Kiel und Auswirkungen auf das Wirtschaftssystem durch Prof. Dr. Michael Rodi aus Greifswald besprochen werden.

Vortragsreihe und Ringvorlesung “Klimawandel - Fakten, Fiktionen, Folgen”
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald / Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald
jeweils dienstags, 18h, im Wechsel: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald und Hörsaal 5/Universität Greifswald


Ansprechpartner
Prof. Dr. Martin Meschede
Regionale und Strukturgeologie, Institut für Geographie und Geologie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 17A
17487 Greifswald
Tel. +49 (0) 3834 86-4560
Sekr. +49 (0) 3834 86-4570
Fax +49 (0) 3834 86-4572
meschede(at)uni-greifswald.de

Dr. Rainer Cramm
Wissenschaftlicher Koordinator
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0) 3834 86-19021, Fax:  +49 (0) 3834 86-19005
rainer.cramm(at)wiko-greifswald.de, www.wiko-greifswald.de


Mojib Latif
Hans von Storch
Stefan Rahmstorf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen