Donnerstag, 20. Februar 2014

"Hinter Büchern"

Christian Keller, Antiquar im Bremer Schnoor-Viertel, Hölderlin-Kenner und eine Art Weltkulturalleinerbe, hat nur zwei Feinde: Kunden und Fliegen. Diese wollen seine kostbaren Bücher beschmutzen, jene sie mit schnödem Geld wegkaufen; beides muss verhindert werden, notfalls mit Fliegenklatschen, bösen Worten und bewusster Irreführung.
"Hinter Büchern", das Opus magnum des ehemaligen Bremer Antiquars Germar Grimsen, beginnt damit - und handelt über weite Strecken davon -, wie Keller unwürdige Kunden (banausische Sammler, "Tuttelweiblein", die nach Esoterik, Barbara Cartland und modernem Antiquariatsramsch fragen, bildungsferne Jesus-Freaks und Jugendliche überhaupt) abwimmelt, um Fliegen und Zeit mit unbefleckten Erstausgaben totzuschlagen.

Die komplette Rezension hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen