Montag, 25. August 2014

Musik auf Schloss Bröllin

Am Freitag spielten im Atelier II auf dem Gutsgelände auf:

Es war ein Hochgenuss. Die Serbin und der Österreicher spielten (bis auf ein Stück) Eigenkompositionen auf Violoncello, Akkordeon und Bandoneon - so miteinander harmonierend, miteinander redend, dass sie für das knapp zweistündige Konzert weder Playlist noch Noten brauchten. Viel war wohl auch improvisiert - die Stücke berührten den Tango, auch den Tango Nuevo, Blues, Rock, Jazz, Folk: alles aufs Feinste arrangiert und erstklassig dargeboten. Hochkarätig!

Als Zugabe gab es dann noch für die Gänsehaut auf dem Rücken "Oblivion" von Astor Piazzolla. Auch Stücke aus anderer Feder konnten sie...

Hier noch ein paar Photos:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen