Sonntag, 19. Oktober 2014

Neues von der Stralsunder Gymnasialbibliothek

 
Die OZ meldete am Samstag:
 
[...] Zwei Jahre nach dem Schimmel-Skandal im Stadtarchiv Stralsund wird jetzt die Reinigung wertvoller Urkunden aus dem 14. bis 19. Jahrhundert begonnen. Das Land hat nach Stadt-Angaben dafür gut 30000 Euro bereitgestellt. [...] Unter den wertvollen Zeugnissen befänden sich 60
spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Urkunden, die wegen ihres bisherigen schlechten Erhaltungszustandes noch nicht erschlossen werden konnten.
Nach Bekanntwerden der Schimmelbelastung im historischen Johanniskloster wurden seit 2012 rund 66 500 des 120 000 Bände großen Gesamtbestandes gereinigt. [...] Die restlichen rund 53 500 Bände im Stadtarchiv würden „nach und nach“ gesäubert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen