Dienstag, 15. November 2016

Keusche Liebes-Brunst


Ein literarischer Schatz Greifswalds wird gehoben: Aus tausenden von alten Drucken der Universitätsbibliothek hat Professor Walter Baumgartner ein Lesebuch mit den schönsten und lustigsten Hochzeitsgedichten zusammengestellt:

„Keusche Liebes-Brunst. Barocke Hochzeitsgedichte in Pommern 1599 bis 1790“

Das 380-seitige Buch mit über 200 Gedichten ist reich illustriert, es enthält Worterklärungen, historische und literarische Kommentare sowie einen längeren Essay zum Thema Liebe, Hochzeit und Sex in der Patrizierschicht von Greifswald, Stettin und Stralsund. 

Eine wichtige Aufgabe dieser Dichtung war es, die allzu strengen Normen der Zeit pragmatisch zu lockern und der leidigen Lust das Wort zu reden. Der liebe Gott erhält Konkurrenz durch Venus und Amor, Luthers Ehemoral kollidiert mit den Lehren, die das Buch der Natur bereithält. Am Ende steht jedoch das Lob der Tugend. Oft erst fünfzehnjährigen Bräuten muss die Aussicht auf eine Ehe mit älteren Männern, die sie kaum kennen, schmackhaft gemacht werden, indem ihre Liebe mit der Glut aus dem Ätna verglichen wird!

Das Buch erscheint Ende November im Karl Lappe Verlag, Greifswald. Am 7.12. um 19:30 ist die Buchpremiere mit szenischer Rezitation durch Mitglieder des Studententheaters und Musik von Amalthea in der Aula der Universität.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen